Backpacking Guide Usbekistan: Alles, was Du wissen musst!

usbekistan-backpacking-guide-featured

Du planst eine Rucksackreise nach Usbekistan, aber weißt nicht so recht, was Dich dort erwarten wird?

Das riesige Wüstenland an der Seidenstraße ist wahrlich keine typische Backpacker-Destination, doch eine Reise dorthin lohnt sich umso mehr für alle, die ein Faible für außergewöhnliche Urlaubsziele haben.

Der Tourismus in Usbekistan ist vor allem auf französische, russische und deutsche Tourgruppen ausgerichtet, doch auch Individualreisende kommen voll auf ihre Kosten: schöne Unterkünfte und günstige öffentliche Transportmittel sind vorhanden, die Menschen sind sehr gastfreundlich und es gibt einige Abenteuer abseits der ausgetretenen Pfade zu entdecken.

Ich habe das Land selbst im August 2015 auf eigene Faust bereist und habe für Dich in diesem Backpacking Guide Usbekistan (Stand: Mai 2017) alles Wissenswerte für Deine Reise zusammengefasst:

Unterkünfte in Usbekistan ↗️
• Günstige Flüge
nach Usbekistan ↗️
• Transport
in Usbekistan ↗️
• Visum
für Usbekistan ↗️
• Kosten
für Backpacking in Usbekistan ↗️
• Geld und Währung
in Usbekistan ↗️
• Sitten
in Usbekistan ↗️
• Meine Erfahrung als alleinreisende Frau in Usbekistan ↗️
Essen in Usbekistan ↗️
Sprache in Usbekistan ↗️
Internet in Usbekistan ↗️

Meine Highlights, Tipps und Reiseroute für Usbekistan findest Du hier: Per Zug durch Usbekistan: Highlights & Reiseroute


Empfohlene Reiseführer für Usbekistan:


BACKPACKING IN USBEKISTAN:
DIE WICHTIGSTEN TIPPS

Welche Unterkünfte gibt es in Usbekistan?

Richtige Backpacker-Hostels gibt es in Usbekistan noch nicht, aber dafür wirklich wundervolle Gästehäuser im persischen Stil.

Emir B&B in Samarkand

Einige davon bieten auch günstige Dorms (Mehrbettzimmer) an. Für ein Einzelzimmer zahlst Du etwa 15-20 US-Dollar (USD), für ein Doppelzimmer 20-30 USD , jeweils mit Frühstück. Meine Empfehlungen:

Wichtig: Bei der Ausreise aus Usbekistan musst Du nachweisen, dass Du mindestens alle 3 Tage in einem Hotel warst. Zu diesem Zweck bekommst Du bei jedem Check-Out eine Registrierungskarte, auf der der Aufenthalt im Hotel bestätigt wird.

Achte auf diese Regelung vor allem, falls Du vorhast, Couchsurfing zu nutzen. Ich habe in Tashkent zwei Nächte bei der Familie eines Bekannten verbracht und es war großartig – die Usbeken stehen den Iranern in Sachen Gastfreundschaft in nichts nach!

Wie komme ich günstig nach Usbekistan?

Flüge von Deutschland in die usbekische Hauptstadt Tashkent gibt es ab ca. 450 Euro bei Turkish Airlines, AirBaltic und Aeroflot. Am besten schaust Du bei Skyscanner nach den günstigsten Preisen.

Eine andere Möglichkeit wäre, einen großen Zentralasien-Trip zu machen und über die Nachbarländer Kasachstan (Almaty) oder Kirgisistan (Bishkek) anzureisen. Besonders Bishkek ist mittlerweile dank Pegasus Asia zu einem Low-Cost-Drehkreuz der Region geworden.

Wie funktioniert der Transport in Usbekistan?

Usbekistan hat wie die meisten ehemaligen Sowjet-Staaten ein ausgezeichnetes Zugnetz. Die günstigen und komfortablen Nachtzüge sind ideal für die riesigen Distanzen und sollten mindestens einen Tag im voraus gebucht werden. Darüber hinaus gibt es die noch die schnelleren “Afrosiab” und “Sharq” Züge zwischen Bukhara, Samarkand und Tashkent.

Zugtickets bekommst Du direkt am Bahnhof oder bei den “Aviakassa”-Büros. Einigermaßen übersichtliche Online-Fahrpläne findest Du hier (wenn möglich nicht dort buchen – besonders die Nachtzug-Tickets sind total überteuert!)

Nachtzug von Samarkand nach Urgench

Außerdem bietet Uzbekistan Airways Inlandsflüge zwischen allen wichtigen Städten an (ca. 60-100 USD pro Strecke). Für kürzere Distanzen zwischen Städten benutzt man Sammeltaxis und Busse (“marshrutka”).  Innerhalb der Städte bewegst Du Dich am besten mit Taxis fort (1-2 USD).

Wie bekomme ich ein Visum für Usbekistan?

Visa für 7, 15 und 30 Tage können postalisch beim Usbekischen Konsulat in Berlin beantragt werden und kosten ab 60€. Telefonische Auskünfte sind dort nur schwer zu erhalten, da viele Mitarbeiter weder Deutsch noch Englisch sprechen. Wenn Du Dein Usbekistan-Visum lieber über eine kompetente Agentur abwickeln möchtest, dann empfehle ich Dir den den Online Visa-Service von Buch-Dein-Visum.de.

konig728x90

Kümmere Dich am besten mindestens 2-3 Wochen im Voraus um die Beantragung Deines Visums, da für ein Expressvisum 50% Aufschlag zu zahlen sind!

Achtung, sehr wichtiges Detail für Überlandreisende: Ein Usbekistan-Visum gilt nur für einen fixen Zeitraum! Du kannst also nicht, wie bei vielen Ländern, zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 3 Monaten einreisen, sondern darfst Dich wirklich nur an den beantragten Tagen im Land aufhalten.

Geld und Währung in Usbekistan

Da es nur wenige und unzuverlässige Geldautomaten in Usbekistan gibt, solltest Du das komplette Reisebudget in bar mitbringen (am besten in US-Dollar, Euros sind aber auch ok). Als Backup empfehle ich die komplett kostenlose VISA-Karte Santander 1Plus, mit der Du zur Not gegen 3% Gebühr bei gewissen Agenturen in den touristischen Städten US-Dollar erhalten kannst.

Geld-Zähl-Technik in Usbekistan

Hotels und Touren kann man direkt in Dollar zahlen, für alles andere brauchst Du die lokale Währung Som.

Ganz wichtig: Tausch Dein Geld in jedem Fall auf dem Schwarzmarkt, denn dort erhältst Du fast doppelt so viel wie bei der Bank! Fragt mich nicht, ob das illegal ist, aber absolut jeder Usbeke tauscht sein Geld auf dem Basar und niemand scheint es zu verheimlichen.

Und noch ein Extra-Tipp von mir: da der größte lokale Geldschein (10.000 Som) nur etwa 2 Euro wert ist, wirst Du ein riesiges Geldbündel bekommen. Bring dafür Gummis und einen geeigneten Geld-Beutel (im wahrsten Sinn des Wortes) mit und schau Dir von den Usbeken ihre raffinierte Geldzähl-Technik ab!

Was kostet Backpacking in Usbekistan?

Backpacking in Usbekistan ist nicht günstig, aber man bekommt gute Qualität für sein Geld. Eine nette Unterkunft mit Frühstück kostet etwa 10-20 USD pro Person, ein Straßensnack 0,80 USD, ein gutes Essen im Restaurant ca. 3-5 USD und eine Nachtzugfahrt maximal 7 USD. Dazu kommen noch Eintrittsgelder von je 1-7 USD. Ich würde ca. 50 USD pro Person und pro Tag einkalkulieren, damit auch noch etwas für eventuelle Notfälle und Souvenirs übrig bleibt.

Muss ich irgendwelche Sitten beachten?

Usbekistan ist ein muslimisches Land, doch mit Eifer praktiziert wird die Religion von den wenigsten. Gebetsrufe sind im sekulären Usbekistan verboten und die Moscheen weitgehend leer. Der Bezug zum Islam beschränkt sich auf Feste wie Hochzeiten, den obligatorischen eingerahmten Koranspruch an der Wohnzimmerwand und gelegentliche Besuche von heiligen Mausoleen.

Betende Männer im Registan

Wenn Du mit Usbeken isst, dann achte darauf, das Tischgebet abzuwarten. Dabei formst Du mit deinen Händen eine Kuhle, so wie es die Männer auf dem Bild oben machen. Das Gebet wird mit dem “Amin” abgeschlossen: einer Dankbarkeitsgeste, bei der man die Hände über das Gesicht wischt.

Detaillierte Informationen zur usbekischen Kultur, Sitten und Traditionen gibt es im Buch “KulturSchock Usbekistan vom Know-How Verlag.

Wie ist es als Frau in Usbekistan?

Die lange Einflussnahme Russlands hat Usbekistan in punkto Frauenrechte schon früh in die Moderne katapultiert, doch trotzdem ist das Land bis heute erschreckend patriarchalisch. Hochzeiten werden noch immer größtenteils arrangiert und die Rollenverteilung ist traditionell.

Usbekische Frauen im Siob Basar

Die meisten Usbekinnen kleiden sich sehr feminin mit langen, farbigen Kleidern und Röcken. Schulter und Bein zeigen ist kein Problem, aber ich würde keine Shorts anziehen und einen tiefen Ausschnitt vermeiden. Für Besuche in Moscheen werden Wickelröcke ausgeliehen, einen Schal für die Schultern solltest Du selbst parat haben. Ein Kopftuch ist nicht notwendig.

Als alleinreisende Frau hatte ich fast keine Probleme in Usbekistan. Die Leute sind sehr hilfsbereit, interessiert und gesprächig, nur Taxifahrer waren manchmal etwas aufdringlich. Manche Männer versuchten zu flirten, aber insistierten nicht, wenn ich nicht darauf einging. Auch in den Nachtzügen habe ich mich immer wohl gefühlt, auch als ich einmal in einem Abteil mit zwei Männern gelandet bin.

Wie ist das Essen in Usbekistan?

Die usbekische Küche ist deftig und fleischlastig. Das Nationalgericht ist Plov, ein Reisgericht mit Fleisch, Kichererben, Karottenraspeln und Rosinen. Weitere Hauptgerichte sind Lag’man (dicke Nudeln mit Fleisch), Dimlama (geschmortes Fleisch mit Gemüse), Manti (gedämpfte Teigtaschen) und Shashlyk (Fleischspieße).

Falls Du zu Usbeken nach Hause eingeladen wirst, wird der Tisch gedeckt mit Nan (Fladenbrot), köstlichem hausgemachtem Kaymak (Milchrahm) und frischen Äpfeln, Melonen, Pfirsichen, Trauben, Mandeln und Pistazien. Dazu wird Chai (grüner Tee) serviert. Der beliebteste Straßensnack in Usbekistan sind Somsa (gefüllte Teigtaschen).

Kommt man in Usbekistan mit Englisch durch?

So einigermaßen. In touristischen Restaurants und Hotels gibt es normalerweise immer eine Person, die Englisch spricht. Am Ticketschalter der Bahn oder mit Taxifahrern wird es aber oft schwierig.

Die Landessprachen in Usbekistan sind Usbekisch (eine Turksprache) und, besonders in Bukhara und Samarkand, Tadschikisch (verwandt mit Persisch). Man begrüsst sich mit “salam aleikhum” und bedankt sich in beiden Sprachen mit “rakhmat”.

Daneben wird Russisch von allen Usbeken wie eine zweite Muttersprache beherrscht und ist für eine Reise in Zentralasien extrem nützlich. Aber auch ohne Russischkenntnisse solltest Du Dir keine Sorgen machen, denn die Einheimischen sind trotz Sprachbarriere immer sehr bemüht.

Internet in Usbekistan

Das Internet wird in Usbekistan stark zensiert und die Internetverbindungen in den Hostels waren im August 2015 meist langsam und unzuverlässig. Mit Hilfe von usbekischen Freunden habe ich eine SIM-Karte vom Anbieter Beeline besorgt und hatte damit eine einigermaßen zuverlässige 3G-Verbindung.

Zum Weiterlesen:
Per Zug durch Usbekistan: Highlights & Reiseroute

Big Almaty Lake: Wie ich beinahe aus Kasachstan deportiert wurde

kasachstan-big-almaty-lake-featured

Backpacking in Kirgisistan: Reisetipps & Highlights

 

Würde Dich eine Individualreise nach Usbekistan reizen? Kannst Du irgendwelche Tipps und aktuellen Informationen zu meinem Backpacking Guide für Usbekistan beitragen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Willst Du immer auf dem Laufenden bleiben?

Erhalte einmal pro Monat meine neuesten Artikel direkt in Dein E-Mail-Postfach:

* Kein Spam, kein Schmarrn, kein selbstverliebtes Newsletter-Gelaber 😉

8 Comments

  • Janine says:

    Liebe Steffi,

    hast du den Beitrag zu den 5 Highlights in Usbekistan gelöscht? Die 3 Verlinkungen hier im Artikel laufen leider ins Leere 🙁

    LG Janine

  • Daniela says:

    Hallo Steffi, ich lese ganz fasziniert deine Reiseberichte. Ich mag deine unaufgeregte Art zu schreiben und bekomme genau die Informationen, die ich brauche um selbst eine Reise zu planen.
    Mein Mann und ich machen nächstes Jahr ein Sabbatjahr und überlegen gerade, wo unsere Reise im August beginnen soll.
    Wir hatten darüber nachgedacht in Usbekistan zu starten, Mitte September in den Iran zu reisen und dann nach Indien zu fliegen.
    Leider sind wir uns unsicher, ob es im August on Usbekistan nicht zu heiß ist.
    Ich habe gelesen, dass du auch im August dort warst. Kannst du das empfehlen?

    Viele Grüße und mach weiter so!

    Daniela

    • Stefanie says:

      Vielen Dank für dein Lob! 🙂
      Also es war schon sehr heiß (40-43 Grad), aber da die Hitze so trocken ist, ist sie recht erträglich 🙂 in der Mittagszeit würde ich aber nicht unbedingt Aktivitäten planen und lieber Siesta machen 😉
      LG Steffi

  • Hallo Steffi, ein wirklich toller und informativer Blogartikel über Usbekistan, der wirklich Lust macht, das Land sofort zu besuchen. Bei mir geht es am 17. Juli nach Taschkent und von dort weiter nach Samarkand, Bukhara, Khiva, durch die Wüste und für eine Nacht in ein Jurtenlager in Aydar Kŭl. Dank Deines Artikels freue ich mich jetzt noch mehr darauf. Viele Grüße, Vanessa.

  • Steffi says:

    Hallo Steffi,
    sehr schöner und nützlicher Artikel. Usbekistan steht schon lange auf meiner Löffelliste, jetzt ebenfalls mit deinem Foto auf meiner Pinterestwand.
    Danke und liebe Grüße
    Steffi

  • Herrliche Bilder, informative Texte, nützliche Tipps, DANKE, richtig toller Beitrag! Das geht sofort auf meine Pinterest-Wand… dank dir gehört Usbekistan nun zu meiner Bucketlist!

Hinterlasse einen Kommentar